Naturheilpraxis PaulusMeyer

Therapie

 

Gesundheits-, Ernährungs- und Lebensberatung

Durch Fortbildungen im Bereich Gesundheits-, Ernährungs- und Lebensberatung habe ich mir das notwendige Wissen angeeignet, um meine Patienten, neben der naturheilkundlichen Therapie, rund um eine gesundheitsfördernde Lebensführung kompetent zu beraten.

Darmsarnierung

Die gesunde Darmflora, eine schützende, ernährende und pflegende Einrichtung unseres Darmes, besteht aus Billionen kleinster Lebewesen, den Darmbakterien, die lebenswichtige Aufgaben erfüllen. Eine Dysbiose, also eine Störung im Magen-Darm-Trakt, ist eine Ursache von vielen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Durch eine Darmsarnierung kann mit therapeutischen Mitteln wieder gesunde Lebensverhältnisse im Darm geschaffen werden.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur zählt zu den Regulationstherapieverfahren und kann bei fast allen Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden. Bewährt hat sie sich besonders bei akuten Zuständen, vor allem Schmerzen am Bewegungsapparat, sowie unterstützend bei der Raucherentwöhnung und zur Gewichtsabnahme.

H.O.T. – Therapie

Sauerstoff und Sonnenlicht sind Voraussetzungen für die Entstehung und das Erhalten von Leben. Alle unsere Körperzellen brauchen Sauerstoff um Ihre Aufgabe erfüllen zu könne. Ein örtlicher Sauerstoffmangel spielt als Ursache für viele Erkrankungen eine große Rolle. Dieses Wissen liegt der HOT = Hämatogene-Oxidations-Therapie nach Dr. Wehrli zugrunde. Bei dieser Art der Eigenbluttherapie, wird das Blut mit Sauerstoff gesättigt, durch die Einwirkung von UV-Licht, kommt es zu einer wesentlichen Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes, der Zellatmung und der Sauerstoffverwertung in schlecht durchbluteten Gewebe- abschnitten. Laut der internationalen ärztlichen Arbeitsgemeindschaft für HOT und UVB (UVB=ultravioletten Bestrahlungen des Blutes) hat sich diese biologische Therapie, durch ihre große Wirkungsbreite und die risikolose Art der Anwendung, in den letzten 40 Jahren zu einem der erfolgreichsten naturheilkundlichen Therapieverfahren entwickelt.

Neural-Therapie

Bei der Neuraltherapie können durch gezielte Injektionen schmerzhafte Zonen beruhigt werden, sie können sich entkrampfen, die Selbstheilungskräfte kommen wieder in Gang. Die regulierende Wirkung der Neuraltherapie kann eingesetzt werden bei Schmerzen aller Art, außerdem kann man belastende Störfelder auffinden und gezielt behandeln.

Die Apitherapie

medizinischer Fachausdruck für Bienenheilkunde, setzt sich aus den Wörtern Api = lat. Biene, mellifera = honigsüss und Therapie zusammen
das Heilen mit Bienenprodukten ist eines der ältesten naturheilkundlichen Behandlungsver-fahren weltweit und dient der der Gesundheitsvorsorge sowie der Heilung und Rehabilitation nach Erkrankungen.
Die Apitherapie ist eine ganzheitliche Therapie welche alle Systeme des menschlichen Körpers beeinflussen kann, wie z.B. das Blutkreislaufsystem, das Nervensystem, den Verdauungstrakt und den Stoffwechsel aller Zellen.
Dabei werden alle Produkte verwendet, die von den Bienen stammen:
Honig, Bienenfutter von den Bienen aus Nektar produziert
Honigtauhonig Bienenfutter von den Bienen aus den süßen Ausscheidungen der Blattläuse produziert, Honig und Honigtauhonig sind gute Energielieferanten und können z.B. zur Honigmassage und zur Wundbehandlung eingesetzt werden
Pollen, von den Bienen im Stock zu Bienenbrot verarbeitet, in der Apitherapie ein guter Nährstofflieferant
Gelée Royale, Weiselfuttersaft, kann bei Infekten und Erkrankungen des endokrinen und sexuellen Systems eingesetzt werden
Propolis, Kittharz im Bienestock Baumaterial und Schutz vor Krankheitserregern und Pilzen, hat antibiotische Wirkung
Bienengift wird von den Bienen zum Schutz vor potenziellen Feinden und in der Therapie vorwiegend zur Behandlung von rheumatischen Erkrankungen eingesetzt
Bienenwachs, Baumaterial für das Bienennest, keimtötende Auflage zur Behandlung von Wunden, Verbrennungen und Entzündungen der Haut

Fußreflexzonen-Therapie

Die Reflexzonen-Therapie ist eine alte Behandlungsform, die wiederenteckt und im Laufe von über 50 Jahren weiterentwickelt wurde. Bei dieser Therapieform geht man davon aus, dass alle Organe und Systeme bildschirmähnlich im Fuß des Menschen in verkleinertern Maßen, in so genannten Reflexzonen abgebildet sind. Belastete Zonen können gefunden und gezielt durch eine spezielle Grifftechnik behandelt werden. Die Behandlung über die Füße hat eine tiefgreifende und stark entspannende Wirkung.

PNEUMATRON ® 200 von Pneumed
die Weiterentwicklung der Schröpfmethode

Vom Medizinstudenten zum Erfinder vom PNEUMATRON ® 200 von Pneumed
Hr. Stefan Deny studierte 1941 bis 1944 Medizin in Graz und Wien. Als Assistenzarzt hat er im Hedwigsstift-Krankenhaus Kraków naturheilkundliche Methoden u. a. die klassische Schröpftherapie, ein traditionelles Verfahren kennen gelernt, fand aber das Vakuum in den herkömmlichen Schröpfgläsern zu gering und dachte dass es eine Kraft geben müsse um das ganze Gewebe in Bewegung zu bringen.
Durch die Grundlagen seines Medizinstudiums konnte er recht gut Vorgänge im Körper analysieren und erkennen. Der wichtigste körpereigene Reizpartner war für ihn das Lymphsystem. Allerdings fließt Lymphe – im Gegensatz zu Blut – viel langsamer und lässt sich meist erst durch eine gezielte Anregung beeinflussen
Diese Idee ließ ihn nicht mehr los, er machte sich intensiv an die Arbeit ein Gerät herzustellen, welches durch pulsierende Saugwellen die Körperoberfläche intensiv durcharbeitet. Er stellte fest, daß bei cirka 200 Pulsationen pro Min das Gewebe in Schwingung gebracht werden kann – solche Schwingungen aktivieren Lymphsystem und Blutzirkulation und verbessern die Stoffwechseltätigkeit im Gewebe.
So entstand der Pneumatron ® 200

Mit dem Pneumatron arbeitet der Therapeut mit aufgesetzten Saugglocken in der betroffenen Region. Pro Minute wird ein zweihundert mal wechselnder Impuls zwischen atmosphärischem Druck und Unterdruck hergestellt. Dieser ständige Wechsel sorgt für eine intensive Bearbeitung der betroffenen Gewebeabschnitte
Die Wirkung des Pneumatron® 200
Auf das Gewebe wird zunächst ein Dehnreiz ausgeübt (Unterdruck), welcher sofort wieder in eine Phase der Entspannung (atmosphärischer Druck) übergeht. Dieser permanente Impulswechsel sorgt für die intensive Bearbeitung der betroffenen Gewebeabschnitte. Das Gewebe kommt in Schwingung und Bewegung was gleichzeitig den Austausch der Gewebsflüssigkeiten anregt.
Das PNEUMATRON ® ist ein multifunktionelles Massagegerät das geeignet ist für Lymphdrainage, Bindegewebemassage, Tiefenmassage und Schröpfen und da es sich in der Stärke manuell einstellen lässt kann es auch an empfindlichen Körperstellen gut angewendet werden
Noch mehr Wirkung durch zusätzliche Thermoanwendungen bei starken Verspannungen bzw. Kälteanwendungen bei entzündlichen Erkrankungen.

Honigmassage

Die intensive Honigmassage, ein altes Verfahren aus der tibetisch-chinesischen und der russischen Naturheilkunde findet heute auch in der westlichen Kultur immer mehr Anklang.
Die spezielle saugende, pumpende Massagetechnik der Hände wirkt entgiftend und ausleitend auf das Gewebe und befreit den Organismus von im Lauf der Jahre eingelagerten Schlackenstoffen. Die haftende Konsistenz des Honigs wirkt kräftigend und durchblutungsanregend, wodurch Verspannungen gelöst und die Muskeln wohltuend gelockert werden. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs unterstützen die Selbstheilungskräfte des Organismus und pflegen die Haut samtweich.
Nach einer Honigmassage fühlt man sich wunderbar leicht und entspannt.